Geschichte

Wie alles begann…

Heribert Bayer

Heribert Bayer, in Italien aufgewachsen, wurde schon früh von seinem Vater -selbst ein großer
Weinliebhaber, behutsam zum Wein hingeführt. Im Mittelpunkt seines Interesses standen schon immer Rotweine. Nicht nur degustativ, sondern in zunehmendem Maße beschäftigten ihn önologische Fragen, die in einem Selbststudium mittels italienischer und kalifornischer Universitätsunterlagen gipfelten. Der Weg zum Selfmade – Önologen sozusagen.

1985

Das Jahr des Weinskandals. Zusammenbrechende Exportmärkte, mediale Verteufelung, Ratlosigkeit bei den Winzern, Misstrauen in Konsumentenkreisen. In Mitten des Geschehens einer der ersten Önologen Österreichs Heribert Bayer mit seinen eigenen Vorstellungen vom österreichischen Rotwein. So gelang es Heribert Bayer in diesem Umfeld befreundete Winzer zu gewinnen, es mit zeitgemäßer Rotweinbereitung, vor allem mit Malolaktik und Barriqueeinsatz zu versuchen. Daraus entwickelte sich eine für alle Beteiligten erfolgreiche und fruchtbare Beratertätigkeit bis 1992. Doch eines fehlte noch: der Wein unter eigenem Namen – ganz ohne Kompromisse.

Neckenmarkter Hochberg Heribert Bayer In Signo Leonis

1994 – 1999

1994 ist das Geburtsjahr von In Signo Leonis, einem noch heute wunderbar zu trinkenden Mörbischer Pinot Noir. Seine Weinheimat fand Heribert Bayer nach dreijähriger Suche jedoch 1997 am Neckenmarkter Hochberg im Burgenland, dieser absoluten Toplage des Blaufränkischlandes. Er wird seinen Freunden vom Winzerkeller Neckenmarkt immer dankbar sein, Zugang zu den ältesten und besten Blaufränkischlagen zu haben. Seit 1997 entsteht jedes Jahr die Cuvée In Signo Leonis, hoch ausgezeichnet und weit über die Grenzen Österreichs bekannt.

 

2000 – 2002

Diese Periode ist für das Werk des Weinmachers Heribert Bayer von größter Tragweite. Zum einen entschloss sich Sohn Patrick, die Nachfolge Heribert Bayers anzutreten und zum anderen war diese Entscheidung Voraussetzung für die Entstehung der Kellerei In Signo Leonis. 2002 produzierte Patrick Bayer seinen ersten In Signo Sagittarii, damals wie heute ein Blaufränkisch der Spitzenklasse. Den Wein hat er – wie sein Vater auch – nach seinem Sternzeichen Schütze benannt. Fast zeitgleich kreierte Heribert Bayer einen weiteren Sternzeichen-Wein namens In Signo Tauri – ein Pinot Noir. Wie es sich für die Königen der Rebsorten gehört, widmete er diesen Wein dem Sternzeichen seiner Frau Sissy – dem Stier. Zudem entschloss Heribert Bayer, einen Teil der produzierten Mengen der In Signo-Serie bewusst zurück zu halten und sich dem Thema reifte Weine zu widmen. Dieser eingeschlagene Weg ermöglicht es bis heute eine für Österreich beachtliche Jahrgangstiefe anbieten zu können.

 

2003 bis 2016

Teamgeist wird großgeschrieben und so ist es nur natürlich, dass Patrick Bayer im Laufe der Jahre die Verantwortung für das Geschick der Kellerei übernahm und Heribert glücklich ist, seine Idee wachsen zu sehen und seine Jahrzehnte lange Erfahrung dann zur Verfügung zu stellen, wenn sie gefragt ist.

Weiterhin wurde Jahr für Jahr ein Teil der produzierten Menge der In Signo Serie bewusst zurück gehalten und auch bei neuen Serien, wie z.B. der Zeitlos und Exquisit-Serie, den Weinen ein gewisses Maß an Flaschenreifung gegeben. Neben den eigenen Weinen hat sich das Haus ab 2006 zusätzlich auf die Zusammenstellung von Haus- und Firmenweine für die gehobene Gastronomie und Hotellerie spezialisiert.

 

2017

Nach 17 Jahren Zeit war dann 2017 ein ganz besonderer Moment gekommen. Denn ein neuer Wein für das Top-Segment war erstmals nach langer Zeit wieder in der Entstehung. In Signo Aquarii 2017 – ein Pinot Noir Rosé Sekt g.U. Reserve extra brut war geboren. Gemeinsam mit Partnerin Katja Bernegger kreiert Patrick Bayer den ersten Sekt des Hauses.  Die Handschrift des Hauses und die Hingabe zum Grazilen und Brillanten verleiht dabei diesem Pinot Noir Rosé Sekt eine ganz eigenständige sowie unverkennbare Stilistik. Auch wenn es Patrick und Katja damals noch nicht wussten, war In Signo Aquarii der Startschuss für alles Weitere, das folgte.

 

2018 bis 2019

Denn ein Jahr und eine weitere Idee später war Katja Teil des Familienbetriebs. Inspiriert von der Idee, Wein individualisieren zu können und aufgrund Katjas bisheriger Tätigkeiten im Produktmanagement sowie Digitalbereich entstand im Sommer 2018 der kreative Online-Service DesignYourWine. Seit Dezember 2018 können dank diesem Weinfreunde einfach online ihre eigene Wein-Etikette für Heribert Bayer Weine selbst gestalten. Der ausgewählte Wein mit individueller Etikette wird bereits wenige Werktage später direkt nach Hause geliefert.

Zusätzlich brachte das Haus 2019 zwei neue Weinkreationen auf den Markt: Grüner Veltliner ZEITLOS und den reinsortigen Jahrgangsschaumwein Chardonnay Blanc de Blancs Exquisit

 

2020

Am 5. Februar 2020 war es dann soweit und der erste Sekt es Hauses – In Signo Aquarii Pinot Noir Rosé Sekt g.U. Reserve – war erhältlich. Wenige Monate später wurde dieser bereits in seinem Premieren-Jahrgang von A la Carte zu einem der besten österreichischen Sekt seines Jahrgangs gewählt.Patrick Bayer, Katja Bernegger, Live-Weinverkostungen

Dann kam Corona und die Situation mit Weinpräsentationen, Weinmessen sowie der Vertrieb über Gastronomie und Hotellerie wurde komplett auf den Kopf gestellt . Aufgrund der vorherrschenden Situation entschlossen sich Patrick und Katja frühzeitig neue und vor allem innovative Verkostungswege zu gehen und riefen die @Home Weinverkostungen ins Leben, wo Weinfreunde aus aller Welt regelmäßig mit den beiden online und direkt von zu Hause aus Weine verkosten können. Es dauerte nicht lange und die neuen Online-Tastings des Hauses bekamen mediale Aufmerksamkeit . Schnell stellte sich heraus: diese waren gekommen, um zu bleiben.

Bis heute können Weinfreunde jeden zweiten Donnerstag via Facebook-Livestream sowie einmal im Monat auf Instagram gemeinsam mit den beiden Wein verkosten. Immer wieder bei den Verkostungen mit dabei Heribert Bayer persönlich sowie befreundete Winzer und Winzerinnen, Sommeliers und auch Musiker.  Weitere virtuelle Verkostungsangebote und Projekte folgten. Dabei machte das Haus Heribert Bayer Ende 2020 mit seinen privaten und virtuellen Weinverkostungen mit dem bekannten österreichischen Saxophonisten Sebastian Grimus nochmals medial auf sich aufmerksam.

2021

Neben all den neuen und digitalen Angeboten setzt Patrick Bayer gemeinsam mit seinem Team den eingeschlagenen Weg seines Vaters Heribert Bayer mit viel Leidenschaft und Kreativität fort. Nach dem Motto „in der Zeit liegt die Kraft“ wird den Weinen auch weiterhin sowohl im Ausbau als auch in der Reifung die notwendige Zeit gewährt und dabei auf höchste Qualität gesetzt. Dank dieser Philosophie und Vorreiterrolle im Bereich der reifen Weine aus Österreich können Weinfreunde heute bei der Familie Bayer auf eine für Österreich einzigartige Jahrgangstiefe zurückgreifen und die Magie und Brillanz gereifter österreichischer Weine am Gaumen erleben.

Auszeichnung Hezrblut 2015 98 Falstaff PunkteZusätzlich wird das Weinsortiment Jahr für Jahr um neue Kreationen erweitert. 2020 bis 2021 lag der Fokus ganz auf neuen Kreationen aus der Herzensrebsorte Blaufränkisch. Mit Blaufränkisch Rosé ZEITLOS 2020 widmete sich die Kellerei in einer limitierten Edition erstmals dem Thema Rosé und erweckte mit Blanc de Noirs EX·QUI·SIT – ein weiß gepresster Blaufränkisch als Schaumwein – eine neue Blaufränkisch-Seite zum Leben.

Im Juli 2021 folgte dann die Sensation. So wurde Cuvée Herzblut 2015 mit 98 Falstaff Punkten ausgezeichnet und ist somit der höchstbewertete Wein in der Geschichte des Hauses.

 

  • Philosophie

    Schmeckbare Lebensfreude für die Zukunft festzuhalten ist Heribert Bayers Grundsatz.

    Weiterlesen
  • Shop

    Hier finden Sie unsere ausgezeichneten Weine inklusive, Beschreibung, Bewertungen und Trinkempfehlungen.

    Weiterlesen
  • Kontakt

    Gerne stehen wir Ihnen bei all Ihren Fragen zur Verfügung.

    Weiterlesen